Home Navigationspfeil Aktuelles Navigationspfeil Auftaktrennen in Hockenheim

Pech beim Auftaktrennen 2015 in Hockenheim

Nachdem das neue Auto für Max über den Winter mit viel Zeit und Liebe vom ganzen Team aufgebaut wurde, ging es Mitte April zum Saisonstartrennen der BWW Chalenge auf den Hockenheimring.

Donnerstags wurde der neue E30 325i im freien Training zum ersten Mal auf die Strecke gelassen. Max  war zuvor ja noch nie einen so PS starken Rennwagen gefahren, deshalb wurde kurzer Hand ein Beifahrersitz eingebaut.

Der Junior ließ sich vom Papa auf den Wagen einweisen, um wenige Runde später selbst am Steuer zu sitzen. Max kam auf Anhieb gut klar und war recht schnell gut und zügig unterwegs damit.

Schrott im RegentrainingVoller Vorfreude und Zuversicht startete das Roth Racing Team dann Freitags in das erste Zeittaining. Vater und Sohn wollten sich beim 1. Rennwochenende das Auto teilen und jeder ein Zeittraining und ein Rennen fahren.

Beim 1. Zeittraining saß Papa Klaus hinterm Steuer und stellte den neuen Wagen prompt direkt auf Startplatz eins.

{hockenheim_april_15_002.jpg,Schrott im Regentraining,2,Ist das noch fahrbar?}Das 2. Zeittraining fuhr dann Max. Auf regennasser Strecke fuhr ihm dann aber bereits nach wenigen Runden ein M3 fast ungebremst vor der Parabolika in den Kofferraum. Zunächst mußte man mit dem Schlimmsten rechnen, der Wagen war nahezu ein Totalschaden! Doch das Nachbarteam Smyrlis Racing machte das Unmögliche wahr und setzte das ziemlich ramponierte Auto wieder so in Stand, das Klaus zum 1.Lauf damit starten konnte. Zwar nicht mehr schön, ohne Rücklicht und mit 2 Rollen Klebeband versehen, aber immerhin weitgehend fahrbereit.

Pokal auf KlebebandWas dann folgte, war kaum zu glauben und sorgte bei allen Anwesenden für Köpfeschütteln: Klaus gewann den 1. Lauf souverän von der Pole aus gestartet und so sah man dann doch noch ein wenig Licht im Tunnel.

Den 2.Lauf wollte dann Max auch unbedingt fahren, denn "schließlich haben wir viel Startgeld bezahlt, dann wird auch gefahren!"
Typisch Roth :-).

Max am VorstartLeider kam Max nur 3 Runden weit, dann rollte er mit Getriebeproblemen aus.

Jetzt hat das Team wieder viel Arbeit vor sich um den Wagen wieder in Stand zu setzten.

Geplant sind dann im Sommer Taxifahrten, 2 Testtage in Hockenheim und das Saisonfinale im Oktober auf dem Nürburgring, als Vorbereitung, um 2016 mit neuem Siegeswillen an den Start zu gehen.

 

© 2015 Roth Motorsport | powered by CMBasic